Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Gemeinsame Anreise zum CSD in Köln

Liebe MitstreiterInnen,
wir treffen uns am Sonntag, 07. Juli 2019, um 09:45 Uhr am Hbf. in Koblenz zur gemeinsamen Abfahrt zum CSD nach Köln. Nach Zählung der Teilnehmenden werden Gruppenkarten gekauft, die Kosten für die Anreise müssen aber selbst getragen werden.
Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Tag mit Musik, Spaß und politischem Engangement!

DIE LINKE.Koblenz sagt "DANKE"

Es ist geschafft, der Wahlkampf liegt hinter uns und wir haben guten Grund, allen Mitstreiter*innen im Namen des SV ein großes Dankeschön zu sagen: Ohne euch wäre unser Wahlkampf nicht möglich gewesen und mit euch hat es uns wieder einmal viel Freude bereitet!
Wir haben unsere Fraktionsstärke im Stadtrat Koblenz erreicht und freuen uns, dass wir in den kommenden fünf Jahren für eine soziale, nachhaltige und friedliche Politik streiten können.

Kommunalwahlprogramm 2019

Unser Programm ist fertig!

Wir präsentieren stolz unser Kommunalwahlprogramm 2019:
Zum Programm ...

Unser Programm stützt sich auf vier Grundbegriffe, die ihm Struktur geben: „sozialistisch“, „gerecht“, „ökologisch“ und „friedlich“.
Unter einer sozialistischen Kommunalpolitik verstehen wir eine solche, die an die Ursachen sozialer Kälte gehen möchte, weshalb sich gerade unter dieser Überschrift explizit antikapitalistische Forderungen finden lassen, soweit dies auf kommunaler Ebene möglich ist.
Wir lehnen die Hartz IV-Politik unserer Regierung ab. Darüber hinaus lassen sich im Wahlprogramm unsere Vorschläge für einen sozialeren Wohnungsbau- und markt finden.
Eine gerechte Kommunalpolitik verfolgt unter anderem das Ziel Arbeitnehmer*innen in ihren Rechten zu stärken. Außerdem ist eine Bewerbung Koblenz‘ als Fair-Trade-Town eine unserer Forderungen. Neben unserer Auseinandersetzung mit dem Kirchenrecht stellt das LINKE Wahlprogramm unsere Vorschläge für mehr Transparenz und Bürger*innenbeteiligung vor.
Kommunalpolitik muss sich an ökologischen Aspekten orientieren. Hier ist als ein Beispiel von vielen die Umrüstung und der Ausbau der ÖPNV-Flotte zu nennen. Wir streben zudem auf lange Sicht eine Abschaffung der Fahrtkosten für Koblenzer Bürger*innen an. Natürlich muss der Stadtrat auch endlich sein Herz für Radfahrer*innen erkennen. Der Ausbau von Grünflächen und deren nachhaltige und tierfreundliche Bepflanzung ist ein weiteres Beispiel für unsere vielfältigen Forderungen die Umwelt betreffend.
Eine LINKE Kommunalpolitik versteht sich als friedlich. Das bedeutet für uns, dass Menschen in Not selbstverständlich Bleiberecht erhalten; ein andauerndes Sterben im Mittelmeer darf es nicht geben! Eine friedliche Politik bedeutet für uns auch, dass queere Menschen sich in Koblenz sicher und diskriminierungsfrei durch die Stadt bewegen können.
Politisches Engagement und Aufklärungsarbeit sind gefragt, weshalb selbstverwaltete Organisationen, die sich rechten Ideologien entgegenstellen, unterstützt werden müssen.

DIE LINKE.Koblenz lehnt "Querfront" ab

Erneute Stellungnahme zu den Querfront Vorwürfen

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Kritikerinnen und Kritiker,
wir sind überrascht, dass uns, der LINKEN.Koblenz, trotz unserer bereits erfolgten diesbezüglichen Stellungnahme (siehe unten) weiterhin unterstellt wird, wir würden von Querfront unterwandert.
Wir haben uns bereits deutlich von deren Aktivitäten, von Rassismus, Antisemitismus und anderem irgendwie rechten Gedankengut distanziert. Und um es nochmal überdeutlich zu sagen: Durch den Stadtverband DIE LINKE.Koblenz findet keine Zusammenarbeit mit der Betreiberin der Plattform "Koblenz: im Dialog" statt.
Wie oft müssen wir das noch sagen? Befindet sich hier vielleicht jemand bereits im Kommunalwahlkampf?
Des Weiteren ist festzuhalten, dass die auf der Facebook-Seite "Koblenz: im Dialog" veröffentlichte Meinung eines Mitgliedes eine rein persönliche war und in keinster Weise mit dem Stadtverband oder dem Sprecherrat abgesprochen war.
Sehr kritisch sehen die Mitglieder der Koblenzer LINKEN, dass auf dieser FB-Seite offensichtlich Zensur betrieben wird. Kritische Kommentare anderer Mitglieder der Koblenzer LINKEN wurden in der Vergangenheit gelöscht. Zensur trägt nicht zur Meinungsvielfalt bei und führt den Namen „Koblenz im Dialog“ ad absurdum.
[...]

Linke Flüchtlingspolitik

Statement von DIE LINKE.Koblenz zu dem auf dem Parteitag beschlossenen Leitantrag

RubenNeugebauer

Der Stadtverband DIE LINKE.Koblenz gratuliert den Parteivorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger zur Wiederwahl auf dem Parteitag am vergangenen Wochenende.
Auch den auf dem Leipziger Parteitag mit großer Mehrheit angenommenen Leitantrag zur Flüchtlingspolitik, der offene Grenzen für geflüchtete Menschen fordert, begrüßen wir. Mit diesem Antrag stimmten die Delegierten für den Kurs der Parteispitze um Kipping und Riexinger, was wir sehr befürworten.
DIE LINKE steht somit weiterhin für die Bekämpfung von Fluchtursachen, für einen sofortigen Stopp von Abschiebungen und für ein Bleiberecht für alle, sie steht für die Sicherung von Fluchtwegen und für eine solidarische Einwanderungsgesellschaft.
Vorhaben wie die Unterbringung in Sammellagern, die Residenzpflicht, Ausnahmen vom Mindestlohn und das Asylbewerberleistungsgesetz lehnen wir ausnahmslos ab.
Den Rechtsruck in unserer Gesellschaft dürfen wir nicht unterschätzen, nur eine konsequente linke und internationalistische Politik, die sich das Ziel setzt, das Leben ALLER zum Besseren zu gestalten, wird die Gesellschaft wieder nach links rücken und wieder solidarischer machen!

Hier bitte das komplette Statement des Koblenzer Stadtverbandes zum Thema lesen!

DIE LINKE.Koblenz unterstützt das Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus Koblenz“

Wichtige Informationen zum Bündnis

Berthold Bronisz / pixelio.de

Sebastian Beuth (AGR Koblenz) teilte uns mit, dass das Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus Koblenz“ zurzeit neu organisiert werde. Auch die Gründung einer Organisationseinheit in Rheinland-Pfalz stehe kurz bevor.
Weitere Infos könnt ihr der entsprechenden Facebookseite entnehmen:
https://www.facebook.com/aufstehengegenrassismuskoblenz/


Regelmäßige Termine

Sprecherratssitzungen

Unsere nette Vorstandsvariante bespricht hier v.a. die Organisation und Durchführung von parteiinternen Aktionen, Vorträgen usw., aber auch inhaltliche Positionen - öffentlich!
Wann? jeden ersten Montag im Monat, 19:30 Uhr
Wo? Restaurant OM
in der Bechelstraße 23, 56073 Koblenz

Stammtisch

Ihr möchtet erst einmal in lockerem Rahmen über die Politik der LINKEN quatschen?
Dann auf zum Stammtisch von DIE LINKE.Koblenz - zusammen mit 'solid'
Wann? jeden 3. Mittwoch im Monat, ab 19.00 Uhr
Wo? Weinhaus Hubertus, Florinsmarkt 6

Alle Interessierten sind herzlich willkommen!

linksaktivtreffen

Linke Aktionen planen und sich vernetzen; sich über Parteigrenzen hinaus (oder ganz ohne Parteiangehörigkeit) kennenlernen und über linksgerichtete Ideen sprechen!
Wann? Zurzeit eher unregelmäßig ...
Wo? Bitte Ankündigung abwarten!
 

Sie erreichen uns unter folgender Adresse:

Anstelle eines "klassischen" Vorstandes hat sich DIE LINKE.Koblenz für das Konzept des Sprecherrates entschieden.
Die Postfachadresse unseres Sprecherrates lautet: 

Postfach 320101
56072 Koblenz

DIE LINKE.Koblenz auf facebook:

@DieLinkeKoblenz

DIE LINKE.Koblenz macht auf das Institut Solidarische Moderne aufmerksam

Programmwerkstatt für Alternativen zum Neoliberalismus